Hast du Corona schon hinter dir?

Hallo,

manchmal traut man sich nicht, wegen seiner persönlichen Geschichte gleich ein ganz neues Thema aufzumachen. Dafür dient dieses hier. Du darfst so kurz oder lang erzählen, wie Du magst. :slight_smile:
Hast Du Covid schon hinter Dir? Wie ist es Dir damit ergangen? Und falls nicht: hast Du Angst davor, es zu bekommen oder denkst Du Dir, dass schon alles gut gehen wird, falls es so käme?
Das würde mich (und viele andere sicher auch) sehr interessieren.

Ich mache auch gleich mal den Anfang :).
Ich für meinen Teil, bin bisher zum Glück verschont geblieben. Ich bin leider Risikopatient, zwar jung, aber schon ü30, mit eingestelltem Bluthochdruck (da gab es ja mal dieses Hin und her, ob ACE-Hemmer einen nun anfälliger machen oder nicht) und einem nicht perfekten EKG. Kurzum: ich bin absolut nicht scharf darauf, Corona zu bekommen. Ich könnte nicht 100%ig sagen, dass ich es einfach mal so wegstecke. Und ich möchte es auch gar nicht probieren.
Ich habe schon FFP2- oder sogar FFP3-Masken getragen, als es noch keine Pflicht war, ich meide Menschenansammlungen (eigentlich sogar selbst einzelne Menschen) und ÖPNV wie der Teufel das Weihwasser und selbst meine Eltern habe ich das letzte Mal zu Weihnachten gesehen - mit Abstand und nur einer einzigen Person als Begleitung.
Kurzum: ich wäre heilfroh, wenn irgendwann ein Mittel gefunden würde, das uns hilft, Corona schnell und möglichst vollständig hinter uns zu lassen. Eine Impfung, die auch gegen alle möglichen aktuellen und zukünftigen Mutationen hilft, ein Medikament, durch das Infizierte keine Angst mehr haben müssten, an Corona zu versterben… irgendsoetwas.

Jetzt seid Ihr an der Reihe :smiley: